Skip to main content
29. September 2017

Rot-Grüner Ausverkauf der Staatsbürgerschaft

Es ist erschreckend, wie inflationär Wiens rot - grüne Stadtregierung seit Anfang des Jahres österreichische Staatsbürgerschaften verschleudert.

Wurde im Vergleichszeitraum in Wien 2016 noch 1420 Personen die Staatsbürgerschaft verliehen waren es heuer bereits 2019 Personen. Also eine regelrechte Explosion um 42,1%. Im Vergleich dazu liegt der österreichweite Durchschnitt bei einem Plus von 9,6% zum Vorjahr.

Es stellt sich daher die Frage nach den Gründen für einen solch sprunghaften Anstieg in Wien. Es liegt der Verdacht nahe, dass hier der Versuch unternommen wird, Wählerstimmen auf Kosten der Österreicher zu erkaufen. Migranten, der Großteil davon Muslime, werden zu Neo-Österreichern gemacht. Ob unsere Werte geteilt werden oder diese Personen eine Bereicherung für unsere Gesellschaft bringen, darf man stark bezweifeln. Interessant wäre in diesem Zusammenhang zu erfahren, wie viele der neu Eingebürgerten Sozialhilfegelder beziehen oder aber auch Mitglieder sogenannter Kulturvereine sind, die öffentliche Subventionen kassieren.

Dass Wiens Einbürgerungspraxis in einem direkten Zusammenhang mit erhofften Wählerstimmen steht, belegt die Tatsache, dass bereits mehr als die Hälfte aller Mindestsicherungsbezieher in Wien Ausländer sind. Das gleiche Bild bietet sich im Bereich der Arbeitslosengeldempfänger. Auch hier sind die Hälfte aller Bezieher Personen mit Migrationshintergrund. Arbeitslosigkeit und Sozialhilfebezieher werden munter importiert, während die Rechnung dafür die arbeitende österreichische Bevölkerung tragen darf. Nach dem Motto „Die Hand die einen füttert, beißt man nicht“ werden die eingebürgerten Personen in Zukunft wahrscheinlich mit Masse Rot-Grün wählen, da diese Parteien für jenes soziale Schlaraffenland stehen, das vorzugsweise Migranten zu schätzen wissen.

Rot-Grün ist ausschließlich am eigenen Machterhalt interessiert und ignoriert zynisch die drohenden Anzeichen eines Systemzusammenbruchs. Nur ein sofortiger Stopp beim Zuzug von schlecht oder gar nicht (aus-) gebildeten Personen aus dem Ausland und eine sofortige Reform der Sozialhilfe werden mittelfristig den Kollaps unseres Sozialsystems aufhalten können.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.