Skip to main content
07. September 2020

Nepp und Stadler wollen Sicherheitswacht als „Schülerlotsen“

Zu Schulbeginn lassen Vizebürgermeister Dominik Nepp und der Simmeringer Bezirksvorsteher Paul Stadler (beide FPÖ) mit einem neuen Konzept der Schulwegsicherung aufhorchen.

  • Vizebürgermeister Dominik Nepp und Bezirksvorsteher Paul Stadler als „Schülerlotsen“ bei der Schulwegsicherung in Simmering.

Schon lange gibt es die Forderung der Freiheitlichen, in Wien eine Sicherheitswacht und gleich dazu einen Sicherheitsstadtrat einzuführen. In Simmering hat es dazu erst kürzlich wieder einen Resolutionsantrag der Blauen gegeben, um die Wichtigkeit dieser Forderung zu unterstreichen.

Diese Sicherheitswacht sollte nach Vorstellung von Vizebürgermeister Dominik Nepp und Bezirkschef Paul Stadler Aufgaben der Parksheriffs übernehmen, aber auch sonst für Ordnung in der Stadt sorgen, etwa bei Lärmbelästigung oder Verschmutzung rigoros eingreifen können.

Eine weitere wichtige Aufgabe käme der Sicherheitswacht bei der Schulwegsicherung zu. Laut Vizebürgermeister Nepp könnten sie die Polizistinnen und Polizisten als „Schülerlotsen“ ablösen, was eine enorme Entlastung für die Arbeit der Polizei wäre.

Um ihrer Forderung Ausdruck zu verleihen, sind Nepp und Stadler mit Warnweste und Kelle ausgestattet ausgerückt, um in Simmering einen Schulweg zu sichern. Bezirksvorsteher Paul Stadler betonte dabei, dass er als Bezirkschef größtes Augenmerk auf sichere Schulwege lege.

„Wir haben die Schutzwege durch rote Farbe sichtbarer gemacht, eine Schulstraße bei der Rosa-Jochmann-Schule installiert und derzeit werden alle Schulwege auf ihre Sichtweite überprüft“, so Stadler.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.