Skip to main content
07. Jänner 2019

Simmeringer Grüne: 1.000 Radständer für grüne Ideologie

Die Simmeringer Grünen wollen frei gewordene Stellflächen mit sinnlosen Radabstellanlagen zupflastern

Schon in der Bezirksvertretungssitzung am 19.09.2018 stellten die Simmeringer Grünen zehn Anträge mit der Forderung nach zusätzlichen Radabstellanlagen - eine Zuweisung an die Verkehrskommission wurde gewünscht. Als Vorsitzender der Verkehrskommission hatte ich diese Wünsche gemeinsam mit Mitgliedern der Verkehrskommission und der magistratischen Fachdienststellen zu beurteilen.

Laut Fachdienststelle der MA 46 sind Fahrradabstellanlagen dort zu errichtet, wo Bedarf besteht.

Die Wunschbereiche der Grünen zur Errichtung von Radabstellanlagen: Kreuzung Braunhubergasse/Hugogasse, Kreuzung Drischützgasse/Herbotgasse, Kreuzung Grillgasse/Lorystraße, Kreuzung Hauffgasse/Lorystraße, Kreuzung Hauffgasse/Sedlitzkygasse, Kreuzung Lorystraße 55/Braunhuberpark (dort ist bereits eine Radabstellanlage vohanden), Am Simoningplatz (auch dort ist bereits eine Radabstellanlage vorhanden), Kreuzung Delsenbachgasse/Strindberggasse, Kreuzung Zippererstraße/Rinnböckgasse und die U3 Endstelle (wo bereits mehrere Radabstellanlagen vorhanden sind). All diese Anlagen sollen nach Ansicht der Grünen auf den durch das Parkpickerl frei gewordenen Parkflächen entstehen.

Das Ziel der Grünen ist klar: Bürgererziehung durch künstliche Parkraumverknappung. Als Parteien der Wohlhabenden sind Rote und Grüne der Ansicht, dass nur ihre Klientel ein Anrecht auf Mobilität besitzt und wer sich keine Garage leisten kann, soll halt mit dem Lastenfahrrad fahren.

Die Mitglieder der Verkehrskommission lehnten die Anträge folgerichtig einstimmig ab.

Die Parkraumbewirtschaftung dient der vernünftigen Steuerung des Individualverkehrs freier Bürger, aber sicher nicht grüner Volkserziehung. Wer kein Auto braucht, benützt ohnehin keines und wir Freiheitlichen verwehren uns gegen ideologische Zwänge. Wir halten die Bürger, anders als Sozialisten und Grüne, nicht für kleine Kinder und uns selbst nicht für deren Erziehungsberechtigte.

Die FPÖ Simmering steht für bürgerfreundliche Verkehrspolitik und widersetzt sich ideologischer Bürgererziehung. Ein Blick in grünregierte Bezirke, wo die Gängelung der Autofahrer zum ideologischen Prinzip geworden ist, sollte den Simmeringern Abschreckung genug sein.

Bez. Rat Alfred Krenek
Vorsitzender der Verkehrskommission Simmering

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.